Heilpraktiker

  • Heilpraktiker/in
    Vollzeitstudium, Tagesstudium, Abendstudium, Wochenendstudium, Heim-Kombistudium, Naturheilkunde
Nur Ärzte und Heilpraktiker dürfen in Deutschland eigenverantwortlich Heilkunde betreiben. Heilpraktiker erfreuen sich seit Jahren steigender Akzeptanz in der Bevölkerung. Immer mehr Menschen vertrauen ihrer Heilkunst: Sie nutzt die Kräfte der Natur mit alternativen, nebenwirkungsfreien, ganzheitlichen Methoden und Heilmitteln, aktiviert die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers, beugt Krankheiten durch gesunde Ernährung, Bewegung, Stressabbau vor und setzt auf die aktive Mitwirkung des Patienten im Heilungsprozess. In Deutschland gibt es ca. 33.000 Heilpraktiker. Sie rechnen mit ihren Patienten direkt, mit privaten Krankenversicherungen und mit Beamten-Beihilfen ab. Das Heilpraktikergesetz (HeilprG) regelt die Zulassung zum Beruf über eine durchaus anspruchsvolle Zulassungsprüfung, verlangt aber keinen höheren Schulabschluss und kein langjähriges Studium. So ist der Heilpraktiker-Beruf – bei überschaubarem Aufwand für Ausbildung und Praxisaufbau – ein attraktiver Weg für begabte Frauen und Männer unterschiedlicher Vorbildung und Lebenserfahrung, die ihren Lebenssinn im Dienst am kranken Mitmenschen sehen, in einem Beruf mit dynamischem Entfaltungsmöglichkeiten und hohem Sozialprestige.

DIE AUSBILDUNG ZUM HEILPRAKTIKER

Der Weg zum Erfolg führt über eine anspruchsvolle und umfassende Ausbildung, mit der Sie die amtliche Zulassungsprüfung sicher bestehen und bestens auf die Anforderungen des Praxisalltags vorbereitet werden. Aus gutem Grund ist Paracelsus seit über 40 Jahren das führende Aus- und Weiterbildungsinstitut für Heilpraktiker. Die meisten der heute praktizierenden Kollegen haben sich an einer der 54 Paracelsus Schulen auf ihren Beruf vorbereitet. Paracelsus bedeutet die klare Entscheidung für Direktunterricht, für ein wohldurchdachtes Lehrprogramm mit hohem Praxisanteil, mit hervorragenden Lehrmitteln, einer kompletten Online-Lernvideothek u.v.m.

Ausbildung zum Heilpraktiker

Paracelsus Dozenten gehören zu den Besten ihres Fachs. Sie sorgen in den modernen und lernfreundlich ausgestatteten Räumlichkeiten für die entspannte Lernatmosphäre, in der Studieren wirklich Spaß macht.

Umfang, Vielfalt und Qualität des Lehrangebotes werden von keinem anderen Institut erreicht.

Entscheiden Sie sich für die renommierte Schule und für ein Studium, das Engagement und Einsatzbereitschaft abverlangt, aber unendlich wertvolle Erkenntnisse, Erfolgserlebnisse und neue Freunde bringt.


STUDIENVARIANTEN und -gebühren

Bei Paracelsus können Sie zwischen 8 Studienvarianten und der Praktischen Naturheilkunde wählen: Vollzeit- oder berufsbegleitendes Tages-, Abend-, Wochenend-, Intensiv-, Heim-Kombi- oder Kompaktstudium für medizinische Berufe mit 12, 18 oder 24 Monaten Studiendauer, welche stets durch sinnvolle zusätzliche Lernmedien und Unterrichtsangebote unterstützt werden. Auch Kombinationen der Studienvarianten sind möglich. Organisieren Sie Ihr Studium einfach entsprechend Ihrer ganz persönlichen Voraussetzungen, Lebensumständen und Wünschen. Beraten Sie sich mit Ihrem örtlichen Paracelsus Studienleitung.


Die Angaben von Ustd. und Preisen dienen der Orientierung und können abweichen. Bitte vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin bei der Studienleitung.

HEILPRAKTIKERPRÜFUNG UND ZULASSUNG

Heilpraktiker kann in Deutschland werden, wer über eine gültige Aufenthaltserlaubnis verfügt. Das polizeiliche Führungszeugnis darf keine Vorstrafen aufweisen, die an der Zuverlässigkeit des Bewerbers Zweifel zulassen. Ein amtsärztliches Gesundheitszeugnis muss bestätigen, dass keine berufsbehindernde Krankheiten (z.B. Daueransteckung) vorliegen.

Die Zulassungsprüfung wird nur in deutscher Sprache durchgeführt. Im Zulassungsverfahren für Heilpraktiker (DVO zum HeilprG) weist der Antragsteller in einer 2-stündigen Multiple-Choice-Prüfung ("Amtsarztprüfung") und nachfolgender mündlich-praktischen Prüfung nach, dass er keine "Gefahr für die Volksgesundheit" darstellt.

Die schriftliche Prüfung wird 2 mal jährlich, im Frühjahr und Herbst, durchgeführt, die mündliche Prüfung in Absprache mit der Amtsstelle. Sind die Prüfungen bestanden und ist das 25. Lebensjahr erreicht, wird die Zulassungsurkunde ausgestellt. Die Erlaubnis gilt ohne zeitliche Beschränkung für die gesamte Bundesrepublik.

In der Prüfung nicht erfolgreiche Kandidaten können – bei aller Enttäuschung – dennoch guten Mutes bleiben: Die Prüfung kann so oft wie nötig wiederholt werden. Es gibt keinen "amtlichen" Prüfungsfragenkatalog, der – in Analogie zum Führerschein – sämtliche mögliche Fragen enthält. Diese werden stets neu konzipiert und zusammengestellt. Deshalb nützen "garantiert erfolgreiche Prüfungsschnellkurse" oder "Fernkursangebote", die allenfalls an der Oberfläche kratzen, kaum. Zum Erfolg führt allein eine seriöse und anspruchsvolle Ausbildung.

Beratung & Anmeldung

Wählen Sie Ihre Paracelsus Schule und nehmen Sie Kontakt mit der Studienleitung auf. Besprechen Sie Ihre Wünsche telefonisch, stellen Sie Ihre Fragen per E-Mail oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin in der Schule, natürlich kostenlos und unverbindlich. Wir freuen uns auf Sie.

Paracelsus SchulenWir beraten Sie gerne
Hier geht's zur Paracelsus Schule Ihrer Wahl.
Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.

Sie können das Informationsmaterial jederzeit wieder abbestellen.