Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker

Fachqualifikation für Massagetechniken

Massagetherapie

Seminarorte Massagetherapeut

Berufsbegleitende Wochenend-Ausbildung Massagetherapeut / -praktiker

Jeder Mensch sehnt sich nach Berührung, Wärme und tiefer Entspannung. Massage bietet Körper, Geist und Seele eine intensive, revitalisierende und gleichzeitig wohltuende Auszeit von Stress und Alltagsbelastungen. Sie befreit von tiefliegenden Verspannungen, Schmerzen und anderen Beschwerdebildern.

In der berufsbegleitenden Wochenend-Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker lernen und üben Sie die klassische Massage und weitere sieben interessante Techniken aus der Massagetherapie zum selbstständigen Einsatz als Massagetherapeut / Massagepraktiker oder als gefragter Mitarbeiter im Wellness-, Fitnessbereich, in Hotels, Ferienclubs, Schönheitsfarmen und Gesundheitszentren. Interessierte Laien können die Module aus unserer Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker als Einzel-Seminare belegen und ihre Kenntnisse im Bereich Massage fundiert erweitern.

Massage Massagetherapeut Rückenmassage Ausgleichsmassage Ayurveda

Inhalte der Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker

Klassische Massage

Klassische Massage Blockinhalte: Anatomie und Physiologie Muskel- und Skelettsystem / Rücken, Arm und Bauch / Bein und Fuß / Kopf, Gesicht / Sportmassage.
Die Klassische Massage ist die bekannteste und am weitesten verbreitete Massageform. Sie besteht aus vier nacheinander durchgeführten Techniken: die Effleurage, ein sanftes Streichen zur Kontaktaufnahme mit dem Klienten und zum Erspüren der Verspannungen und Verhärtungen; die Petrissage, das Kneten, bei dem die Muskeln gegeneinander verschoben und dabei gedehnt werden, zur Anregung der Durchblutung und zur Lösung von Verspannungen; die Friktion (Reibung), bei der mit dem Daumen oder den Fingerkuppen tiefe kreisende Bewegungen ausgeführt werden, um Myogelosen (harte Knoten im Muskelgewebe) zu lösen; und zuletzt das Tapotement, bei dem durch Klopfen und leichtes Schlagen mit der lockeren Hand das Nervensystem angeregt und eine tiefe Durchblutung der Muskulatur bewirkt wird. Die Klassische Massage, wie sie in der Massagetherapie-Ausbildung gelehrt wird, dient in erster Linie zur Vorbeugung und Behandlung von Verspannungen und Verhärtungen in der Muskulatur, zur besseren Durchblutung der Haut und zur Entspannung und gleichzeitigen Vitalisierung des ganzen Menschen.

Aromamassage

Aromamassage Die Aromamassage ist eine sehr beliebte Massageform in der Naturheilpraxis und im Wellnessbereich und wird ebenfalls im Rahmen der Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker gelehrt. Sie verbindet die Effleurage und Petrissage mit der Wirksamkeit ätherischer Öle. Die in den Pflanzen gebundenen, flüchtigen (ätherischen) Eigenschaften sollen bestimmte Wirkungen erzielen. Ätherische Öle wirken über die Haut und den Geruchssinn. Sie gelangen über das limbische System in unsere sinnliche Wahrnehmung und über die Haut in den Blutkreislauf und zu den Organen. Citrusdüfte haben eine belebende Wirkung, Blütendüfte, z.B. Rose oder Jasmin, wirken harmonisierend, ätherische Düfte der Hölzer, z.B. Zypresse oder Zeder, wirken stärkend. In diesem Kurs werden im Rahmen der Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker die wichtigsten Basis- und Aromaöle und deren Anwendung in Verbindung mit den Massagetechniken vermittelt.

Kosmetische Lymphdrainage

Lymphdrainage Lymphgefäße fungieren als Drainagesystem des Bindegewebes. Ihre Aufgabe besteht darin, die Gewebsflüssigkeit, die bei der Stoffzufuhr über die Blutgefäße in die Zellzwischenräume gelangt ist, zusammen mit den Abbauprodukten des Stoffwechsels zum venösen Teil des Blutkreislaufes zurückzuführen. Ist ihre Transportfunktion gestört, kommt es zur Ansammlung von Schlackenstoffen im Körper und zur Bildung von Ödemen. Mithilfe der Lymphdrainage erfolgt die Ab- und Weiterführung der Flüssigkeit durch eine schonende, rhythmisch kreisende Massage. Diese Technik erlernen Sie im Rahmen der Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker in diesem Kurs. Die Lymphgefäße werden angeregt und der Flüssigkeitsstau kann wieder in Bewegung gebracht und behoben werden. Eine Lymphdrainage ist indiziert bei jeder Form des Ödems und kann zudem vorbeugend zur Aktivierung und Stärkung der körpereigenen Abwehr angeboten werden – ein wesentliches Thema in der heutigen Zeit der Schadstoffanreicherung in der Umwelt und unseren Nahrungsmitteln.

Fußreflexzonenmassage / Ganzheitliche Fußmassage

Fußreflexzonenmassage Eine alternative Diagnose- und Heilmethode, die auf der Erkenntnis des amerikanischen Mediziners William Fitzgerald (1872-1942) basiert, dass der Fuß in viele kleine Areale aufgeteilt werden kann, die jeweils, ähnlich wie die Head´schen Zonen, über gemeinsame Nervenbahnen mit Körper und Organbereichen korrespondieren. Mit bestimmten Massagetechniken an den Fußzonen können die jeweils korrespondierenden Organe / Organsysteme diagnostisch bewertet und energetisch stimuliert werden. Blutzirkulation kann gezielt aktiviert, Energieblockaden können aufgelöst, Schmerz- und Verspannungszustände behoben werden. In diesem Seminar werden im Rahmen der Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker umfassend Theorie und Praxis dieser Massageform vermittelt und geübt, sodass Sie sofort damit arbeiten können. Die Fußreflexzonenmassage / Ganzheitliche Fußmassage ist ein Muss in der naturheilkundlichen Massage- oder Wellnesspraxis, die Sie als Massagetherapeut / Massagepraktiker ausüben.

Rückenmassage nach Breuß

Rückenmassage Die Breuß-Massage ist eine feine energetische Rückenmassage, die körperliche und seelische Verspannungen löst. Die Wirbelsäule wird gedehnt und gestreckt. Johanniskrautöl wird tief in die Bandscheiben einmassiert. Es kann zur Auflösung feiner, noch nicht manifestierter Blockaden in der Wirbelsäule kommen. Der Rücken wird wohltuend entspannter und beweglicher. Vor dem Hintergrund zunehmender Wirbelsäulenleiden in der heutigen Zeit stellt diese Massagetechnik einen weiteren wichtigen Baustein unserer Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker dar.

Ayurvedische Ganzkörpermassage

Ayurvedische Ganzkörpermassage Die jahrtausendealte indische Lehre vom „langen Leben“ umfasst ein weites Feld an Behandlungs-, Präventions- und Heilmethoden, die über den Ausgleich der drei Grundtemperamente (Doshas) durch gezielte ayurvedische Ernährung, pflanzliche und mineralische Heilsubstanzen, entschlackende Öl- und Kurbehandlungen wirken. Ayurveda („Lebensweisheit“, „Lebenswissenschaft“) ist eine ganzheitliche Gesundheitsphilosophie, die Körper, Geist und Seele beachtet. Ziele der ayurvedischen Heilkunst sind die Vermeidung ernsthafter Erkrankungen, Auslöser von Erkrankungen zu verstehen und ungesunde Angewohnheiten abzustellen. Die angenehmen und tief entspannenden Ölmassagen dienen dem Ausscheiden von Giften und Ablagerungen und der Stärkung und Verjüngung des Körpers, was sich auf die gesamte Befindlichkeit positiv und regenerierend auswirkt. Die Anwendung von Pflanzen und Ölen in der Ayurveda-Massage nährt das physische Gewebe und die Lebenskraft (Prana) und unterscheidet sich darin von rein manuellen Massagen im Westen. Somit ist Ayurveda ein unverzichtbarer Bestandteil der Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker.

Hot Stone Massage

Hot Stone Massage Die Hot Stone Massage ist eine hochaktuelle Massage, die aus keinem Wellness-Hotel mehr wegzudenken ist. Sie ist eine faszinierende Kombination aus Massage, Energiearbeit und der wohltuenden Wirkung von heißen Steinen. Die Anwendung heißer Steine geht auf indianische und hawaiianische Naturvölker zurück. Bei dieser Methode, die auch im Entspannungstraining Anwendung findet, wird der Körper zunächst mit ätherischen Ölen eingesalbt und danach mit angenehm warmen Basaltsteinen entlang der Energiezentren des Körpers massiert. Die Wärme der Steine überträgt sich auf den Körper, was eine tiefenwirksame Lockerung der Muskulatur bewirkt. Der gesamte Organismus wird mit Energie und Vitalität aufgeladen, unser Energiefeld wird harmonisiert und gestärkt. Die Hot Stone Massage regt den Stoffwechsel an, kann Verspannungen lösen, den Körper entgiften und entschlacken. Auch fördert sie die Durchblutung und schenkt Entspannung auf allen Ebenen und ist daher im Rahmen einer Massage-Ausbildung äußerst wertvoll.


Die Ausbildung zum Massagetherapeuten / Massagepraktiker bietet Ihnen nicht nur eine hochwertige Weiterbildung und hervorragende Therapiemöglichkeiten für Ihre Naturheilpraxis (Teilnehmer mit Heilerlaubnis), sondern zugleich auch ein „Gesünder-und-glücklicher-werden“ in Körper, Geist und Seele für Sie selbst und Ihre Wellness- und Beauty-Kunden (Teilnehmer ohne Heilerlaubnis).

Teilnehmer der Massage-Ausbildung mit Heilerlaubnis erhalten ein Zertifikat zum Massagetherapeuten, Teilnehmern ohne Heilerlaubnis wird die Ausbildung zum Massagepraktiker zertifiziert.


Zielgruppe der Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker:

Heilpraktiker, Heilpraktikeranwärter, Physiotherapeuten, Beschäftigte im Wellness- und Beauty-Bereich und der Prävention; interessierte Laien, die unter dem Gesichtspunkt des Wohlfühlens und Sich-Verwöhnens profunde Massagekenntnisse und -praxis erwerben möchten.

Dauer der Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker: 216 Stunden

Die Ausbildung zum Massagetherapeuten / Massagepraktiker wird mit einer Prüfung abgeschlossen.


Die nächsten Seminare und Ausbildungstermine zum Thema Ausbildung Massagetherapeut / Massagepraktiker bei Paracelsus:

 

Ihr Browser unterstützt kein JavaScript !

Bitte aktivieren Sie die JavaScript-Unterstützung in Ihrem Browser, weil Ihnen sonst keine Navigation auf unseren Seiten möglich ist.