Shiatsu

Bringen Sie Ihre Lebensquellen zum Fließen! Shiatsu ist eine in Japan entwickelte Form der Körpertherapie, die aus der Traditionellen Chinesischen Massage (Tuina) hervorgegangen ist. Shiatsu vereint sehr effizient energetische Körperarbeit und manuelle Behandlungsmethoden.

Was bedeutet „Shiatsu“?

Wörtlich übersetzt bedeutet Shiatsu „Fingerdruck“. Der Behandelnde arbeitet weniger mit Muskelkraft als mit seinem Körpergewicht, stellt eine energetische Beziehung zum Patienten her. Mit bestimmten Drucktechniken entlang der Meridiane gelingt es, die Lebensenergie – das Qi – auszugleichen. Zahlreiche Beschwerden von einfachen Befindlichkeitsstörungen bis zu gravierenden Erkrankungen können so wirkungsvoll behandelt werden. Shiatsu gehört ins Pepertoire der Heilpraktikerpraxis ebenso wie in den Wellness-, Fitness- und Massagebereich.

Ziele des Shiatsu:

  • Erlernen einer Methode, die den Menschen als „Ganzes““ sieht: mit seiner geistigen Befindlichkeit, Emotionalität und Physis.
  • Kennenlernen einer massageähnlichen Ganzkörperbehandlung, die für den Gebenden und für den Empfangenden gleichermaßen entspannend ist.
  • Die Energien von Krankheits- und Schmerzsymptomen heilsam und ganzheitlich wieder in Fluss bringen.
  • Erfühlen von Stagnationen und Schmerzpunkten.
  • Wiederentdecken, dass Berührung ein sehr heilsames Kommunikationsmittel z.B. in der Familie, Partnerschaft und insbesondere für Kinder sein kann.
  • Die eigene kraftvolle Körpermitte entdecken, um auch im Alltag aus ihr heraus Kraft schöpfen und agieren zu können.
  • Innerlich zu Ruhe und Gelassenheit kommen.
  • Den eigenen „ganzen“ Körper spüren.
  • In Kontakt mit seinen unbewussten Gefühlen gelangen.
  • Empfinden wie gut es tut, berührt zu werden.
  • Erkennen, dass jeder Mensch in sich eigene Selbstheilungskräfte besitzt, die durch Berührung aktiviert werden können.

Wie Shiatsu funktioniert

Shiatsu-Behandlungen werden auf dem Boden gegeben. Die Arbeit ist grundsätzlich praktisch und paarweise, wobei einer der Gebende und der andere der Empfangende ist. Der Empfangende liegt auf einer weichen Decke in Bauch-, Rücken- oder Seitenlage. Der Behandler kniet neben ihm und drückt mit sanften Händen die erlernten Meridiane ab.

Ein schöner Effekt des Shiatsu entsteht dadurch, dass sich der Behandler ebenfalls entspannen kann, während er gibt. Da der Praktizierende ausschließlich aus seiner Körpermitte heraus das Eigengewicht auf den Liegenden verlagert, kommen beide in ein wohltuendes Gleichgewicht. Daher ist Shiatsu weit mehr als eine manuelle Massagetechnik es ist ein ganzheitlicher liebevoller Weg zu sich selbst und zu unseren Mitmenschen. Shiatsu kann in der Heilpraxis oder einfach zur Tiefenentspannung im Wellnessbereich angewendet werden.

Fachausbildungen & Seminare zum Thema Shiatsu

Wählen Sie Ihre Paracelsus Schule:
Seminar Ort Datum Dozent
Shiatsu - Grundkurs Dortmund

02.12.2016 Steven Käseberg
Fachfortbildung: Shiatsu - Verständnis einer ganzheitlichen energetischen Psychosomatik Hamburg

18.01.2017 Sozialökonomin B.A. Sylvia Glatzer
Shiatsu Kompakt Erfurt

03.02.2017 N.N.
Shiatsu – Fachausbildung Freiburg

04.02.2017 Eva Seiter
Shiatsu - Basics und Selbsthilfe Leipzig

11.02.2017 Dipl.- Shiatsu- Prak Anke Konz
Paracelsus SchulenWir beraten Sie gerne
Hier geht's zur Paracelsus Schule Ihrer Wahl.
Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.

Sie können das Informationsmaterial jederzeit wieder abbestellen.