Behandlung des Rückens

Kurzinfo:
Mit Rückenbehandlungen lassen sich Verspannungen lösen, Schmerzen lindern, und das körperliche Wohlbefinden steigern.

Man unterscheidet im Wesentlichen die folgenden Therapiearten:

Ausrichtung der Wirbelsäule nach Dieter Dorn &
Massage für Wirbelsäulen- und Bandscheibenschäden nach Rudolf Breuß

Kurzinfo:
Die Ausrichtung der Wirbelsäule nach Dieter Dorn & Massage für Wirbelsäulen- und Bandscheibenschäden nach Rudolf Breuß sind sanfte chiropraktische Methoden zur Behandlung der Wirbelsäule. Sie werden auch als eigentliche Chiropraktik oder Urchiropraktik bezeichnet.

Anwendung:
Wirbelsäulenerkrankungen, Bandscheibenleiden, degenerative Veränderungen, Abnutzung, Hexenschuß, im medizinischen Terminus Ischias - auch Diskushemie, Prolaps, Wirbelgleiten, Skoliose und Osteoporose.

Vorgehen:
Der Therapeut kontrolliert und korrigiert zunächst Beinlängendifferenzen, danach fühlt und korrigiert die sensible und geübte Hand des Therapeuten Wirbelsäulenfehlstellungen.

Hintergrund:
Fehlstellungen der Hüftgelenke verursachen einen Beckenschiefstand und das beeinflußt die Statik der Wirbelsäule negativ. Die Haltung und der gesamte Bewegungsablauf werden unnatürlich, es kommt häufig zu Verspannungen und Überdehnungen des Muskel- und Bandapparates. Das wiederum unterstützt das Herausrutschen der einzelnen Wirbelkörper. Die dadurch blockierten Nerven führen ihrerseits zur Unterversorgung bestimmter Körperregionen, und so ist der krankheitsverursachende Kreislauf in Gang gekommen. Eine weitere Beobachtung: Veränderungen im Ileosacral-Kreuzbeingelenk (häufige oder anhaltend einseitige Belastung) führen zu beidseitigen Hüftluxationen. Eine wichtige mechanisch-statische Bedingung für die gerade Wirbelsäule ist eine waagrechte Beckenlage, was zwei gleichlange Beine voraussetzt. Wird eine ungleiche Beinlänge im Liegen festgestellt, so deutet das auf eine Skoliose (eine Krümmung der Wirbelsäule) hin. Sind die Beine zu 90 Grad nach oben abgewinkelt nicht gleich lang, so läßt es sich in den meisten Fällen auf ein luxiertes Hüftgelenk schließen: Der Kopf des Oberschenkelknochens liegt nicht optimal in der Hüftgelenkspfanne.

Entstehung der Behandlungsmethode:
Dieter Dorn, ein Sägewerks-Betreiber, hatte eines Tages einen schweren Hexenschuß. Man brachte ihn mit seinen Schmerzen nicht zum Arzt, sondern zu einem alten Bauern in der Nähe, der ihm durch wenige Handgriffe am Rücken half. Diese Behandlung wirkte sofort und er konnte wieder arbeiten. In seiner Begeisterung über diesen Erfolg machte er sich seine eigenen Gedanken. Der alte Bauer sagte ihm, daß jeder, auch er, die Fähigkeit hätte, auf diese Art zu helfen. Kurze Zeit später starb der Bauer und Dieter Dorn machte aufgrund der wenigen Aussagen seines Helfers die ersten Erfahrungen: Zunächst bei seiner Frau, denn sie litt seit vielen Jahren an Kopfschmerzen, dann bei einer Nachbarin mit Ischiasbeschwerden usw. Ohne regulären Kurs führte Herr Dorn diese selbsterlernte, sensitive Arbeit an der Wirbelsäule erfolgreich aus. Es war für ihn eine göttliche Eingebung und auf diese Weise hat er nun schon seit ungefähr 25 Jahren vielen Menschen helfen können. Durch Zufälle ist Harald Fleig dazu gekommen, sich mit Heilmethoden über die Wirbelsäule zu befassen. Wobei er dem Wort Zufall eine eigene Bedeutung gibt.- Es ist bestimmt, was einem "zufällt". Zuerst kam er in Kontakt mit der Methode Dieter Dorns, die verschobene Wirbelsäule geradezurichten (allein dessen Geschichte, wie ihm ein uralter Bauer die Kenntnisse vermittelte klingt wundersam). Dann traf er den damals schon 89jährigen Rudolf Breuß, lernte dessen Bandscheibenmassage kennen und stellte fest, daß sich beides vorzüglich kombinieren ließ.-"Was mit der einen Methode nicht gelang, schaffte oft die andere."

Tibetanische Rückenmassage nach Horst Grässlin

Kurzinfo:
Die tibetanische Rückenmassage oder auch energetische Rückenarbeit ist eine sanfte Behandlungsmethode, bei der Blockaden an der Wirbelsäule durch Streichungen und Vibrationen gelöst werden.

Anwendung:
Alle Arten von Verspannungen und Schmerzen am Rücken, den Schultern und dem Nacken.

Wirkungsmechanismus:
Die sanften Streichungen und Vibrationen entspannen und harmonisieren die Nerven, die somit die von diesen Nerven versorgten verkrampften Muskeln entspannen und harmonisieren.

Vorgehen:
Es gibt drei aufeinander aufbauende Arten der Rückenmassagen:

  1. Stufe Körper: Entspannend und beruhigend
  2. Stufe Geist: Zum lösen und bearbeiten von Vergangenheit und Ängsten
  3. Stufe Seele: Harmonisierend speziell für Liebe und Emotionen

Angewandt werden die Behandlungen im Wochenrhythmus aufeinander folgend nach dem Schema:
1-1-2-1-2-2-3-2-3-3-2-1, wobei individuelle Abweichungen je nach behandeltem Grundproblem vorkommen.





 © Deutsche Paracelsus Schulen GmbH
Heilpraktikerausbildung, Heilpraktikerschule