Übersicht dieser Ausgabe    Alle Paracelsus Magazine

aus dem Paracelsus Magazin: Ausgabe 6/1994

Störfeld Narbe und seine Auswirkungen auf den Energiekreislauf des Körpers

Cover

Nicht erst seit den Gebrüdern Hunecke ist bekannt, daß Narben Krankheiten verursachen können. Sehen Sie sich bitte diesen Energiestern einmal an:

r9406_na1Der Energiestern symbolisiert den Energiekreislauf des Körpers, der sich aus 6 YIN- und 6 YANG-Meridianen zusammensetzt. Über das Meridiansystem wird jede einzelne Körperzelle mit der richtigen, d.h. für ihre spezielle Arbeit notwendigen Energie versorgt. Einerseits stellt der Meridian die Verbindung zwischen Akupunkturpunkt und Organ her, andererseits übernimmt er die energetische Versorgung des Gebietes, über das er zieht.

Der gesamte Energiekreislauf ist allen Körpersystemen und Organen regulierend und kontrollierend übergeordnet.

Wieviele Menschen haben doch eine Blinddarmnarbe! Sie durchtrennt üblicherweise den Leber- und Milz-Pankreas- Meridian. Und in den unmittelbar benachbarten Meridianen können ebenfalls direkte Störungen in Form einer Energieleere bzw. einer Energiefülle auftreten.

Bildlich gesagt ist eine Narbe ein „energetischer Staudamm“, der den harmonischen Flußlauf der Energie behindert. Vor dem Hindernis ist nun zuviel Energie, hinter dem Staudamm zuwenig. Beide Zustände können funktionelle Störungen hervorrufen, die sich auf ganz unterschiedliche Weise darstellen: ..

  • Energie-Leerezustände sind chronisch-degenerative Veränderungen, Ödeme, Zysten, Zellwucherungen und Kältegefühl.
  • Alle akutentzündliche Prozesse sind hingegen Energie- Füllzustände.

Der Gallenblasen-Meridian übergibt seine Energie an den Leber-Meridian. Eine Durchflußbehinderung im Leber-Meridian bewirkt somit einen Rückstau in den Gallenblasen- Meridian, sprich Energie-Fülle. Gleichzeitig kann der Leber- Meridian nur noch wenig Energie zum Lungen-Meridian weiterleiten. Hier entsteht eine Energie-Leere.

Ähnlich verhält es sich mit dem Magen-Meridian, dem Vorläufer von Milz-Pankreas und dem Herz-Meridian, der die Energie übernimmt.

Betrachten wir uns die Versorgungsgebiete der beiden YIN-Meridiane, Lungen- und Herz-Meridian:
In ihrem Verlauf versorgen sie vor allem die Brust, die Schulter von vorne, die Ellenbeuge und das Handgelenk. Brusterkrankungen unklarer Genese, einseitige Brustzysten, aber vor allem auch rezidivierende Schulter-Arm-Probleme können durch eine störende Blinddarmnarbe verursacht sein. Magen- und Gallenblasen-Meridian, die beiden Vorläufer, sind zwei YANG-Meridiane. Wobei der Magen-Meridian durch das YIN-Gebiet des Rumpfes zieht. Der Magen- Meridian ist im Gesicht vor allem für die energetische Versorgung der Zähne zuständig. In seinem weiteren Verlauf zieht er über die Brust medial, den Bauch, weiterhin über den Oberschenkel zum Knie, lateral der Tibia vorbei bis zum zweiten Zeh.

Störungen können sich überall in den Versorgungsbereichen zeigen. Besonders auffällig sind allerdings Zahnprobleme, Gesichtsneuralgien und Knieschmerzen. Der Gallenblasen- Meridian übernimmt eine wesentliche Funktion in der Versorgung der seitlichen Kopfpartie, des Innenohres und des Hüftgelenkes. Somit kann die Blinddarmnarbe in Verbindung mit Migräne, Tinitus, Innenohrschwerhörigkeit, ebenso auch mit einseitiger Coxarthrose gesehen werden.

Das bedeutet also:
Erkrankungen stehen, über die benachbarten Meridiane, in unmittelbarer Beziehung zu der Narbe.

Über die Regel Mittag/Mitternacht ergibt sich die Zuordnung über den Oppositionsmeridian und somit auch eine weitere energetische Verbindung, die zu Störungen führen kann.

Der Leber-Meridian steht in Opposition zum Dünndarm- Meridian, Milz-Pankreas zum Dreifach-Erwärmer. Sowohl der Dünndarm als auch der Dreifach-Erwärmer sind YANGMeridiane, die den Ellenbogen und das Schultergelenk energetisch versorgen. Wie oft bleibt eine Epiconndylitis therapieresistent? Vielleicht sollte man hier auch einmal an das „Störfeld Blinddarmnarbe“ denken!

Der Dreifach-Erwärmer-Meridian ist, wie auch der Gallenblasen- Meridian, für die energetische Versorgung des Innenohres zuständig. Bei Ohrgeräuschen, Tinitus, einseitigen Mittelohrentzündungen und Schwerhörigkeit sollte unbedingt die Narbe überprüft werden!

Alle Akupunkturregeln beschreiben energetische Beziehungen im Organismus. Wenn sich über einen Akupunkturpunkt Organ leiden positiv beeinflussen lassen, dann können sich natürlich auch über diese Verbindungen Störungen aufbauen.

Wenn man alle energetischen Gesetze und Therapieregeln der Akupunkt-Massage nach Penzel berücksichtigt, steht jeder Meridian mit jedem Organ in einer Wechselbeziehung.

Eine einzige Narbe kann den gesamten Energiekreislauf stören!

Wir haben dies bei der Blinddarmnarbe gesehen. Hier noch ein anderes Beispiel:

Wieviele Frauen entbinden mit einem Dammschnitt! Der Damm ist die Verbindung vom Gouverneurgefäß zum Konzeptionsgefäß. Ausgerechnet zwei übergeordnete Gefäße, nämlich der „Vater des YANG“ und die „Mutter des YIN“, sind hier betroffen. Wen wundert es, daß viele Frauen über die verschiedensten Krankheiten klagen, obwohl organisch nichts oder besser: noch nichts gefunden wurde? Man spricht so gerne von psychosomatischen Störungen und von vegetativer Dystonie. Wer aber denkt schon an die kleine Narbe auf dem Damm, die vielleicht die Ursache der Erkrankung ist! Über die übergeordneten Gefäße besteht eine direkte Verbindung zu allen Meridianen, allen Körpersystemen und allen Organen.

Ganzheitstherapie und Störfeldbehandlung gehören zusammen.

Die Akupunkt-Massage nach Penzel ist eine Ganzheitstherapie. Nach dem energetischen Tagesbefund, der unabhängig von der klinischen Diagnose ist, werden die Meridiane und Meridiangruppen in Energieflußrichtung tonisiert, die sich im Augenblick der Therapie in einem energetischen Leerezustand befinden. Diese zwar sehr arbeitsintensive Behandlung hat den Vorteil, daß man nicht nur symptomatisch die Beschwerden lindert, sondern auch über die sanfte Meridianmassage- Verschlackungen zur Ausscheidung gebracht werden. Zusätzlich können anhand der Hautreaktionen Energieblokkaden erkannt und beseitigt werden. Gleichzeitig aktiviert die Akupunkt-Massage nach Penzel über den sogenannten Ebbe- und Flut-Effekt die Eigenregulationskräfte des Körpers.

Willy Penzel formulierte sehr treffend:
Krankheit ist eine Energieflußstörung!

Seine Therapie, die Akupunkt-Massage, basiert auf der chinesischen Akupunkturlehre, wobei die Regeln der Energetik über eine sanfte Massagetechnik zur Anwendung kommen. Der gesamte Energiehaushalt des Körpers wird über das Meridiansystem neu reguliert, Störfelder werden beseitigt, und die Energie kann wieder ungehindert und harmonisch zirkulieren.

zurück zur Übersicht dieser Ausgabe
Paracelsus SchulenWir beraten Sie gerne
Hier geht's zur Paracelsus Schule Ihrer Wahl.
Menü