Übersicht dieser Ausgabe    Alle Paracelsus Magazine

aus dem Paracelsus Magazin: Ausgabe 6/1998

Der Tages-Rhythmus bestimmt unsere Leistungsfähigkeit

Cover

Welche Rolle spielen Mikronährstoffe?

r9806_ta1„Ich hin immer müde und kann nachts nicht schlafen“ sind häufig geäußerte Beschwerden. Es sind erste Anzeichen für eine Störung des Tages-Rhythmus. Nicht selten macht auch die sonst geregelte Verdauung Probleme. Beginnende Leistungsschwäche und Konzentrationsstörungen sind die Folgen. Bestehen derartige Probleme über längere Zeit, können sie Vorboten von chronischen Leiden sein bzw. bei Nichtbeachtung und fehlender Behandlung deren Entwicklung sogar fördern.

Vom sogenannten „Jet Lag“, den wir als Schlaf-Wach-Störungen, und Leistungsminderung nach Fernreisen in andere Zeitzonen kennen, ist uns der Einfluß auf unseren Tagesrhythmus bekannt. Dieser ist um so ausgeprägter, je länger man sich in anderen Zeitzonen aufhält. Der physiologische Tag-Nacht-Rhythmus ist gestört.
Trotz dieser Erkenntnisse wurde bisher dem Tages-Rhythmus, auch als Tag-Nacht- oder Zirkadianer Rhythmus bekannt, mit seinen Auswirkungen auf unsere Leistungsfähigkeit und Gesundheit, wenig Beachtung geschenkt. Er ist der ausgeprägteste Biorhythmus, der neben dem Monatsrhythmus der Frau, dem Jahresrhythmus und anderen periodischen Rhythmen unser Leben bestimmt. Die täglichen Hell-Dunkel-Phasen scheinen die Aktiv- und Ruhe-Periode des menschlichen Lebens und damit auch dessen Stoffwechsel zu prägen.

Wie erbringt der Körper seine Leistung?
Unser Stoffwechsel läuft nicht den ganzen Tag gleichmäßig wie eine Maschine. Wichtige Regulationsstoffe unseres Stoffwechsels wie die Hormone und andere Mediatoren unterliegen in ihrer Synthese einer täglichen Schwankung. Dieser Zirkadiane Rhythmus bestimmt die Leistungsschwankungen verschiedenster Körperfunktionen. Besonders der Kreislauf, die Regeneration von Haut und Haaren, die Darmperistaltik ebenso wie Gehirn- und andere Körperfunktionen unterliegen diesen rhythmischen Schwankungen. Sie bestimmen unsere Leistungsfähigkeit und sind auch Bestandteil der individuellen Ausstrahlung. Das „Fit sein zur rechten Zeit“ im Beruf und Sport hängt damit wesentlich vom intakten Tag-Nacht-Rhythmus und der optimalen zeitlichen Wahl des Leistungsgipfels ab.

Welche Rolle spielen Mikronährstoffe für den Tagesrhythmus?
Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente ebenso wie sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe sind lebenswichtige Mikronährstoffe. Als Kofaktoren von Enzymen und Regulationsstoffen spielen sie bei allen Stoffwechselvorgängen die entscheidende Rolle. Dies gilt gleichermaßen für den Aufbau- wie auch den Energiestoffwechsel. Aber auch als Bausteine der Geweberegeneration sind sie unerläßlich. Hier spielen u.a. Elemente wie Kalzium und Magnesium ebenso wie Silizium und Zink eine vitale Funktion und stellen die Erhaltung der Organstrukturen sicher. Der Bedarf der Mikronährstoffe wird somit einerseits vom Stoffwechselrhythmus und der jeweiligen Funktion bestimmt, anderseits trägt er zu deren Aufrechterhaltung bei und macht diesen erst möglich. Ihrer Bedeutung entsprechend werden sie dem Zirkadianen Rhythmus folgend benötigt. So hat der aktivierte Stoffwechsel über den Tag einen anderen Bedarf wie die der Regeneration dienende Phase in der Nacht.

Welche Mikronährstoffe zu welcher Zeit?
Über den Tag leisten vor allem die Antioxidantien zum Schutz des auf Hochtouren laufenden Stoffwechsels einen wichtigen Beitrag. Die vermehrte Sauerstoffaufnahme führt neben der Energiegewinnung auch zur vermehrten Bildung von reaktiven Sauerstoffverbindungen, die den Körper schädigen. Auch sekundäre Pflanzenstoffe wie die Flavonoide übernehmen eine Schutzfunktion insbesondere bei der Abdichtung der Blutgefäße. In Zeiten erhöhter Leistungsfähigkeit wird Magnesium besonders benötigt und unterstützt durch die Erhaltung des Zell-Ruhe potentiales aktive Zellfuntionen hier besonders Herz-Kreislauf. Dies gilt auch für Zink, dessen Bedeutung für die Gesunderhaltung sich der letzten Zeit immer mehr bestätigt hat. Tagsüber neben dem Zellschutz vor allem der Energiestoffvvechsel gefragt, der für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit die vorhandenen Organstrukturen nutzt. Diese gilt es in der Nacht aufzubauen bzw. zu regenerieren. So ist Nervenstärke und gutes Aussehen besonders ein Attribut eines ausgeruhten Menschen. Körper und Geist regenerieren vor allem in der Nacht, wenn Kreislauf und Muskelfunktionen sowie das Gehirn ihre Tätigkeit reduzieren. Sie sind die Haupt-Energieverbraucher, deren Bedarf in der Nacht stark abnimmt. Ruhezeit ist gleichzeitig auch Regenerationszeit und erfordert andere Stoffwechselleistungen. Für die Regeneration sind die B-Vitamine, Niacin und Pantothensäure sowie Folsäure und Biotin von vitaler Bedeutung. Hiervon profitieren Nervenfunktion und Psyche, aber auch die Haut und Epithelien sowie das Muskelsystem benötigen besonders für die regenerative Phase diese Mikronährstoffe. Damit der Mensch seine optimale psychische und körperliche Leistung entfalten kann, müssen alle Organfunktionen gleichermaßen zur rechten Zeit wieder aufgefrischt werden. Neben Stoffwechselfunktionen gilt dies natürlich auch für Zell- und Gewebestrukturen und deren Auf- und Umbau. Hier sind neben Haut- und Haaren auch die Knochen- und Muskelsubstanz ausreichend mit Mineralstoffen wie Kalzium und Silizium zu versorgen.

Ausgewogene Ernährung – ein Problem unserer Zeit:
Die Verarmung unserer Böden und die Veränderung unserer Nutzpflanzen führt zu einer Abnahme der Nährstoffdichte. Dies betrifft besonders die Mikronährstoffe. Der erhöhte Bedarf, der sich für unseren Stoffwechsel durch die Umweltbelastung und den gestiegenen körperlichen und psychischen Streß ergibt, kann in vielen Fällen nicht mehr ausreichend durch die Nahrungszufuhr gedeckt werden. Eine Nahrungsergänzung ist sinnvoll. Die von einigen Seiten geäußerte Meinung, daß durch eine umfassende Ernährung der gesamte Nährstoffbedarf gedeckt werden kann ist in der Praxis meist illusorisch und hat nur theoretischen Wert. So sind veränderten Ernährungsgewohnheiten, die meist mit einseitiger Ernährung einhergehen, ein Problem unserer Zeit. Unter diesen Bedingungen ist gerade die Sicherstellung eines erhöhten Bedarfes an Mikronährstoffen schwerlich möglich.

Dein Tagesrhythmus entsprechend Mikronährstoffe in Zwei-Phasen.
„Iß zu rechten Zeit das Richtige“ ist eine alte Weisheit, die jedoch nur Erfahrungswert besitzt. Dies gilt sowohl für die Reihenfolge der Nahrungszufuhr wie auch für die zeitliche Einnahme der Nahrung während des Tages. Erst heutiges Wissen um die Bedeutung der Ernährung und deren Bestandteile läßt deren praktischen Wert erkennen. Nahrungsbestandteile werden nicht nur zu verschiedenen Zeiten benötigt, sondern auch nicht gleichmäßig über den Tag resorbiert. Hinzu kommt, daß sich Nährstoffe gegenseitig in der Resorption beeinflussen können. Durch eine teilweise rasche Ausscheidung stehen bestimmte Nährstoffe nur beschränkt zur Verfügung. Die gilt besonderes für Mikronährstoffe wie die wasserlöslichen Vitamine. So wird bekanntermaßen Vitamin C über den Tag nicht nur resorbiert, sondern auch sehr rasch wieder ausgeschieden. Um den Anforderungen an eine bedarfgerechte Substitution von Mikronährstoffen gerecht zu werden, wurde die Zwei-Phasen-Nährstoffkombination Laribelle entwickelt. Diese enthält als tägliche Nahrungsergänzung nicht nur über 20 Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, sondern sekundäre Pflanzenstoffe und ungesättigte Fettsäuren in einer auf den Tages-Rhythmus abgestimmten Zwei-Phasen-Kombination. Der Stoffwechsel erhält hierzu in einer Tageskapsel die mehr der Aktivierung dienenden Mikronährstoffe für den Tag, während in der Nachtkapsel die für die Regeneration wichtigen Nährstoffe zur Nahrung eingenommen werden können. Besonders die Kombination mit ungesättigten pflanzlichen Fettsäuren (omega-3 F./Leinöl und omega-6 F./Nachtkerzenöl) trägt zur Unterstützung des Stoffwechsels bei, da diese Vorstufen von wichtigen Mediatoren, den Prostaglandinen, sind.

Vom Nachtkerzenöl profitieren besonders Frauen, die unter PMS (Prämenstruelles Syndrom) und Migräne oder Hautproblemen leiden, da hierbei bestimmte Prostaglandine eine positive Regulationsfunktion besitzen. Tatsächlich ist diese Zwei-Phasen-Kombination jedoch auch für Männer sehr wertvoll, da sie gerade unter Belastung ebenfalls eine Unterstützung des Tagesrhythmus benötigen. Mit Ausnahme des PMS leiden auch sie häufig unter Hautveränderungen und migräneartigen Beschwerden als Folge von nervlicher und Stoffwechsel Beanspruchung.
Die Zwei-Phasen-Nährstoffkombination stellt somit ein auf den Stoffwechsel und den Zirkadianen Rhythmus gleichermaßen abgestimmte therapiebegleitende Maßnahme dar, die mit Arzneiwirkstoffen allein keinen Behandlungserfolg erzielen kann.

Störungen des Biorhythmus
Veränderungen des natürlichen Biorhythmus sind wahrscheinlich eine der gravierendsten Ursachen nachlassender Leistungsfähigkeit und chronischer Erkrankungen bis hin zu Tumorleiden. Veränderte Lebensgewohnheiten und verschiedenste Formen von Streß in unserer Gesellschaft sind wesentliche Faktoren, die den Biorhythmus stören. Hinzu kommen Belastungen aus der Umwelt, Hormone und Strahlungen sowie anhaltende einseitige Ernährung. Das komplexe psychische und Stoffwechselgeschehen wird in seinem Zusammenwirken aus dem Gleichgewicht gebracht, sodaß sich chronische Leiden hieraus entwickeln können. Nicht nur die Lebensqualität ist reduziert, sondern die tägliche Leitungsfähigkeit im privaten und beruflichen Bereich ist stark eingeschränkt. Anhaltende Störungen des Tagesrhythmus belasten nicht nur den Stoffwechsel, sondern führen auch zu organischen Schäden, die in vielen Fällen nur durch eine medikamentöse Therapie behoben werden können. Durch das multifunktionale Geschehen muß vorzugsweise der gesamte Stoffwechsel als Einheit behandelt werden. Es gilt die Stoffwechseiregulation mit den notwendigen Hilfsstoffen zu versorgen, um die Basis für ein Zusammenwirken der Regulationsmechanismen über längere Zeit wieder herzustellen. Eine tägliche Substitution mit einer abgestimmten Kombination von Mikronährstoffen ist daher die Grundlage für die Gesunderhaltung. Eine einseitig hochdosierte Einnahme von einzelnen Nährstoffen ist nicht sinnvoll und sollte rein therapeutischen Indikationen mit Wirkstoffcharakter vorbehalten bleiben.

Wer ist besonders betroffen?
Da Störungen des Tagesrhythmus auch eine Folge unserer gesellschaftlichen Veränderungen sind, sind hiervon verschiedene Zielgruppen betroffen. Neben Rekonvaleszenten besitzt die breite Gruppe der beruflich wie privat unter erhöhtem Streß stehenden Personen einen erhöhten Bedarf an Mikronährstoffen. Auch begleitend zu einer psychotherapeutischen Behandlung bei Konzentrationsmangel und Müdigkeitsyndrom als Folge von Erschöpfungszuständen ist eine Substitution angezeigt. Dies gilt auch für den besonders Engagierten, der nicht selten unter migräneartigen Beschwerden leidet, den Manager wie auch die pflichtbewußte Hausfrau. Häufig übersehen der Sportler mit erhöhtem Bedarf, ebenso wie Personen mit hartnäckigen Gewichtsproblemen und wechselnden Ernährungsgewohnheiten. An eine dem Tagesrhythmus angepaßte Ernährungsweise sollte in jedem Fall bei allen chronischen Beschwerden gedacht werden, bei denen eine Überlagerung von psychischen Problemen mit organischen Funktionseinschränkungen auffällig ist. Hierzu gehören Störungen des Darmmilieus, Leberfunktionsstörungen ebenso wie Hautveränderungen und Menstruationsbeschwerden.

Die Einnahme-Compliance ist entscheidend
Um dem Stoffwechselbedarf gerecht zu werden, muß als erste Maßnahme zur Gesunderhaltung die täglichen Ernährungsführung dem Zirkadianen Rhythmus angepaßt werden. Dieser Aufwand kann nur durch eine fixe Kombination wie sie z.B. mit der Laribelle Zwei-Phasen-Kombination möglich ist, erzielt werden. Sie stellt nicht einen Ernährungsplan in Frage, vielmehr unterstützt sie diesen indem sie eine wechselnde Mahlzeitenfolge erst akzeptabel macht. Ohne Einnahmehilfe ist eine längerfristige und umfassende Zufuhr von Mikronährstoffen nicht möglich. Die Compliance ist der herausragende Faktor, der über den Erfolg bei der Prävention von chronischen Beschwerden und deren Behandlung entscheidet. Es gilt auch hier: so umfassend wie nötig, so einfach wie möglich.

Dr. Dr. Stefan Bertsch
LariMed GmbH
Lena-Christ-Str. 31 b
85521 Ottobrunn

zurück zur Übersicht dieser Ausgabe
Paracelsus SchulenWir beraten Sie gerne
Hier geht's zur Paracelsus Schule Ihrer Wahl.
Menü