Psychotherapie

Geriatrie – Traumasensibel begleiten und betreuen


Dozent
HP Psy Ursula Braun
Teilnahmegebühr
250,00 EUR
Veranstaltungsort
SeminarOrt Göttingen (Buchung über Braunschweig)
Tel.: 0531-250 21 41
Unterrichtstermine
  • Sa., 23.03.2019, 10:00-18:00
  • So., 24.03.2019, 10:00-18:00
Mehr Termine anzeigen Weniger anzeigen



Download Seminarflyer

Beschreibung

Die Generation, die als Erwachsene den Krieg erlebt hat, wird zunehmend abgelöst durch die Kriegskinder. Viele von diesen haben eine oder mehrere traumatische Erfahrungen machen müssen. Bei den meisten führte das zu schwerwiegenden langfristigen Folgen.
Nicht nur in der Pflege, sondern auch in der sozialen Betreuung, der Ergotherapie, der Physiotherapie etc. ist es wichtig, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, denn gerade dort kann es durch Erinnerungsrunden, Biographiearbeit, Gedächtnistraining, Basale Stimulation, Berührung etc. zu Retraumatisierungen kommen – auf der anderen Seite besteht oft ein großes Bedürfnis, gerade über dieses Thema zu sprechen.
Wie können Re-Aktivierungen traumatischer Erfahrungen vermieden werden? Wie kann praktische Hilfe aussehen? Wie verhalte ich mich, wenn das Thema von den Betroffenen selbst immer wieder auf den Tisch kommt?
Die Fortbildung hilft, den Blick auf das Posttraumatische Belastungssyndrom im Kontext alter Menschen zu erweitern und vermittelt Impulse, eine verständnisorientierte Haltung und Qualitätsmerkmale des traumasensiblen Umgangs zu entwickeln.

Das Seminar wendet sich an Heilpraktiker, Psychologische Berater, Fachkräfte in der sozialen Betreuung von Senioren und Menschen mit Demenz, Physio- und Ergotherapeuten.

Beschreibung

Die Generation, die als Erwachsene den Krieg erlebt hat, wird zunehmend abgelöst durch die Kriegskinder. Viele von diesen haben eine oder mehrere traumatische Erfahrungen machen müssen. Bei den meisten führte das zu schwerwiegenden langfristigen Folgen.
Nicht nur in der Pflege, sondern auch in der sozialen Betreuung, der Ergotherapie, der Physiotherapie etc. ist es wichtig, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, denn gerade dort kann es durch Erinnerungsrunden, Biographiearbeit, Gedächtnistraining, Basale Stimulation, Berührung etc. zu Retraumatisierungen kommen – auf der anderen Seite besteht oft ein großes Bedürfnis, gerade über dieses Thema zu sprechen.
Wie können Re-Aktivierungen traumatischer Erfahrungen vermieden werden? Wie kann praktische Hilfe aussehen? Wie verhalte ich mich, wenn das Thema von den Betroffenen selbst immer wieder auf den Tisch kommt?
Die Fortbildung hilft, den Blick auf das Posttraumatische Belastungssyndrom im Kontext alter Menschen zu erweitern und vermittelt Impulse, eine verständnisorientierte Haltung und Qualitätsmerkmale des traumasensiblen Umgangs zu entwickeln.

Das Seminar wendet sich an Heilpraktiker, Psychologische Berater, Fachkräfte in der sozialen Betreuung von Senioren und Menschen mit Demenz, Physio- und Ergotherapeuten.

Termine, Gebühren, Dozenten

Dozent

HP Psy Ursula Braun

Teilnahmegebühr
250,00 EUR

Veranstaltungsort
SeminarOrt Göttingen (Buchung über Braunschweig)
Tel.: 0531-250 21 41

Unterrichtstermine

  • Sa., 23.03.2019, 10:00-18:00
  • So., 24.03.2019, 10:00-18:00

Jetzt anmelden

Download Seminarflyer




Haben Sie Fragen?

Unsere Studienleitung in Braunschweig, Frau Ulrike Bauschke berät Sie gerne telefonisch unter 0531-250 21 41, per E-Mail an braunschweig@paracelsus.de oder über das Kontaktformular .
Deutsche Paracelsus Schule
Gördelinger Str. 47/ Ecke Neue Str. / IDUNA-HAUS
38100 Braunschweig
Geriatrie – Traumasensibel begleiten und betreuen


Empfehlen Sie dieses Seminar Ihrem Freund oder Bekannten



SeminarIdInternet: 2475213323032019/Nummer: SSH34230319

Paracelsus SchulenWir beraten Sie gerne
Hier geht's zur Paracelsus Schule Ihrer Wahl.
Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.

Menü