Pflege & Geriatrie

Palliative Care – Lebensendbegleitung für Therapeuten/innen – Fachfortbildung


Dozent
HP Elke Simmel
Teilnahmegebühr
510,00 EUR

Veranstaltungsort
Konstanz
Tel.: 07531-91 41 61
Unterrichtstermine
  • Di., 12.10.2021, 09:00-17:00
  • Mi., 13.10.2021, 09:00-17:00
  • Do., 14.10.2021, 09:00-17:00
  • Fr., 15.10.2021, 09:00-17:00
Mehr Termine anzeigen Weniger anzeigen



Beschreibung

Menschen mit einer lebenszeitbegrenzenden Diagnose bedürfen einer speziellen psychosozialen Versorgung. Dies leisten einerseits die ambulanten SAPV-Teams und andererseits die stationären Palliativstationen und Hospizvereine. Was dabei allerdings in Vergessenheit gerät, ist der ambulante psychotherapeutische Bedarf der Betroffenen und Angehörigen. Diese Lücke können die Heilpraktiker/innen für Psychotherapie und Heilpraktiker/innen mit geeigneten Angeboten und dem notwendigen Fachwissen im Bereich Psychoonkologie und Palliative Care schließen.

Durch das Fortschreiten einer Grunderkrankung teilweise über Jahre hinweg haben die Betroffenen, die Angehörigen und Freunde bereits eine lange Krankheitsodyssee hinter sich und zeigen in vielen Fällen neben zahlreichen somatischen Beschwerden mittlere bis starke psychische Belastungssymptome. Meist handelt es sich um eine Anpassungsstörung (F43.2) oder eine posttraumatische Belastungsstörung (F43.1).
Palliative Care für den psychosozialen Bereich bietet bereits erfahrenen Therapeuten/innen und Heilpraktiker/innen die Möglichkeit, die Patienten/innen in ihrem letzten Lebensabschnitt achtsam zu begleiten und eine Symptomlinderung durch geeignete psychotherapeutische Interventionen zu erreichen. Diese Fachfortbildung bietet ausreichend Möglichkeiten, die eigene therapeutische Kompetenz im Umgang mit palliativen und sterbenden Patienten/innen und ihrem sozialen Umfeld zu vertiefen und zu festigen. Sie erhalten in diesem Seminar das fachliche Wissen, um später in der Arbeitspraxis mit Ihren Patienten/innen geeignete Lösungskonzepte und Handlungsstrategien anzuwenden.

Seminarinhalte:
• Palliative Care (Definition und Strukturen)
• Krankheitsbilder und körperliche Symptomlast
• klinische Diagnostik in der Psychoonkologie (Distress Barometer, HADS, etc.)
• Erlernen von psychoonkologischen Interventionen (lösungsorientiertes Gespräch, stützendes Gespräch und katathymes Bilderleben)
• Umgang mit Angehörigen, Familie und Freunden, Umgang mit Akutsituationen
• Fallbeispiele aus dem Praxisalltag in der Psychoonkologie
• Spiritualität als 'letztes Thema' – die Sprache Sterbender – Lebensende, Tod und Trauer

Dieses Seminar ist geeignet für Heilpraktiker/innen für Psychotherapie, Heilpraktiker/innen sowie allen anderen in diesem Fachgebiet tätigen Berufsgruppen.

Menschen mit einer lebenszeitbegrenzenden Diagnose bedürfen einer speziellen psychosozialen Versorgung. Dies leisten einerseits die ambulanten SAPV-Teams und andererseits die stationären Palliativstationen und Hospizvereine. Was dabei allerdings in Vergessenheit gerät, ist der ambulante psychotherapeutische Bedarf der Betroffenen und Angehörigen. Diese Lücke können die Heilpraktiker/innen für Psychotherapie und Heilpraktiker/innen mit geeigneten Angeboten und dem notwendigen Fachwissen im Bereich Psychoonkologie und Palliative Care schließen.

Durch das Fortschreiten einer Grunderkrankung teilweise über Jahre hinweg haben die Betroffenen, die Angehörigen und Freunde bereits eine lange Krankheitsodyssee hinter sich und zeigen in vielen Fällen neben zahlreichen somatischen Beschwerden mittlere bis starke psychische Belastungssymptome. Meist handelt es sich um eine Anpassungsstörung (F43.2) oder eine posttraumatische Belastungsstörung (F43.1).
Palliative Care für den psychosozialen Bereich bietet bereits erfahrenen Therapeuten/innen und Heilpraktiker/innen die Möglichkeit, die Patienten/innen in ihrem letzten Lebensabschnitt achtsam zu begleiten und eine Symptomlinderung durch geeignete psychotherapeutische Interventionen zu erreichen. Diese Fachfortbildung bietet ausreichend Möglichkeiten, die eigene therapeutische Kompetenz im Umgang mit palliativen und sterbenden Patienten/innen und ihrem sozialen Umfeld zu vertiefen und zu festigen. Sie erhalten in diesem Seminar das fachliche Wissen, um später in der Arbeitspraxis mit Ihren Patienten/innen geeignete Lösungskonzepte und Handlungsstrategien anzuwenden.

Seminarinhalte:
• Palliative Care (Definition und Strukturen)
• Krankheitsbilder und körperliche Symptomlast
• klinische Diagnostik in der Psychoonkologie (Distress Barometer, HADS, etc.)
• Erlernen von psychoonkologischen Interventionen (lösungsorientiertes Gespräch, stützendes Gespräch und katathymes Bilderleben)
• Umgang mit Angehörigen, Familie und Freunden, Umgang mit Akutsituationen
• Fallbeispiele aus dem Praxisalltag in der Psychoonkologie
• Spiritualität als 'letztes Thema' – die Sprache Sterbender – Lebensende, Tod und Trauer

Dieses Seminar ist geeignet für Heilpraktiker/innen für Psychotherapie, Heilpraktiker/innen sowie allen anderen in diesem Fachgebiet tätigen Berufsgruppen.

Dozent

HP Elke Simmel

Teilnahmegebühr
510,00 EUR

Veranstaltungsort
Konstanz
Tel.: 07531-91 41 61

Unterrichtstermine

  • Di., 12.10.2021, 09:00-17:00
  • Mi., 13.10.2021, 09:00-17:00
  • Do., 14.10.2021, 09:00-17:00
  • Fr., 15.10.2021, 09:00-17:00

Jetzt anmelden





Haben Sie Fragen?

Unsere Studienleitung in Konstanz, Herr Jochen Thomas berät Sie gerne telefonisch unter 07531-91 41 61, per E-Mail an konstanz@paracelsus.de oder über das Kontaktformular .
Deutsche Paracelsus Schule
Salmannsweilergasse 1
78462 Konstanz
Palliative Care – Lebensendbegleitung für Therapeuten/innen – Fachfortbildung


Empfehlen Sie dieses Seminar Ihrem Freund oder Bekannten



SeminarIdInternet: 3138667712102021/Nummer: SSH77121021

Paracelsus SchulenWir beraten Sie gerne
Hier geht's zur Paracelsus Schule Ihrer Wahl.
Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.



Menü