Naturheilkunde

Schmerz- und Traumabehandlung in der Osteopathie – Fachfortbildung


Dozent
Dozententeam
Teilnahmegebühr
1.200,00 EUR

Veranstaltungsort
VS-Villingen
Tel.: 07721-50 21 31
Unterrichtstermine
  • Sa., 19.03.2022, 09:00-18:00
  • So., 20.03.2022, 09:00-18:00
  • Sa., 26.03.2022, 09:00-18:00
  • So., 27.03.2022, 09:00-18:00
  • Sa., 02.04.2022, 09:00-18:00
  • So., 03.04.2022, 09:00-18:00
Mehr Termine anzeigen Weniger anzeigen



Beschreibung

Patienten mit chronischen Schmerzzuständen gehören zum klassischen Klientel in der Naturheilpraxis.
In Deutschland leiden schätzungsweise etwa acht Millionen Menschen an chronischen, therapieresistenten Schmerzzuständen. Vielen werden schmerzstillende, nebenwirkungsreiche Medikamente verordnet, die bestenfalls vorübergehende Linderung verschaffen.
Ca. 600.000 Schmerzpatienten gelten schulmedizinisch als 'austherapiert'.

Der/die Heilpraktiker/in, oder Osteopath/in mit einer speziellen Ausbildung in der Schmerzosteopathie kann hier dennoch oft schnell und erstaunlich wirkungsvoll helfen.

In dieser Fachfortbildung beschäftigen wir uns mit der Diagnostik, Klinik und Behandlung der Schmerzsyndromen der Wirbelsäule aus osteopathischer und orthopädischer Sicht, sowie mit möglichen Ursachen, Diagnostik, klinischer Befundung und Behandlung spinal induzierter Kopfschmerzen.

Inhalt:
• Anatomie, deskriptiv und funktionell sowie Biomechanik und Biodynamik der Wirbelsäule und die evolutionären Einflüsse auf heutige Pathomechanismen, welchen die Wirbelsäule ausgesetzt ist
• Diagnostik, klinische Befundung und Behandlung von Unfällen und Traumen der Wirbelsäule, Diagnostik und Differentialdiagnostik, Befundung und Behandlung sowie Nachbehandlung von Bandscheibenvorfällen
• Ergänzende Therapiemethoden: Neuraltherapie, Chiropraktik, Injektionstechniken der Wirbelsäule (z. B. paravertebrale Infiltrationen), Triggertherapie, HVLA-Techniken, u.a.;
• Ursachen und spezielle osteopathische Befundung sowie Behandlungskonzepte von chronischen Kopfschmerzen aus der parietalen und cranialen Therapie

Da es sich um eine Postgraduierten-Fortbildung handelt, ist eine abgeschlossene Osteopathieausbildung mit mind. 810 Ustd. Vorraussetzung für die Teilnahme.

Die Osteopathie darf in Deutschland nur mit Heilerlaubnis (Heilpraktiker/in oder Arzt/Ärztin) ausgeübt werden.

Patienten mit chronischen Schmerzzuständen gehören zum klassischen Klientel in der Naturheilpraxis.
In Deutschland leiden schätzungsweise etwa acht Millionen Menschen an chronischen, therapieresistenten Schmerzzuständen. Vielen werden schmerzstillende, nebenwirkungsreiche Medikamente verordnet, die bestenfalls vorübergehende Linderung verschaffen.
Ca. 600.000 Schmerzpatienten gelten schulmedizinisch als 'austherapiert'.

Der/die Heilpraktiker/in, oder Osteopath/in mit einer speziellen Ausbildung in der Schmerzosteopathie kann hier dennoch oft schnell und erstaunlich wirkungsvoll helfen.

In dieser Fachfortbildung beschäftigen wir uns mit der Diagnostik, Klinik und Behandlung der Schmerzsyndromen der Wirbelsäule aus osteopathischer und orthopädischer Sicht, sowie mit möglichen Ursachen, Diagnostik, klinischer Befundung und Behandlung spinal induzierter Kopfschmerzen.

Inhalt:
• Anatomie, deskriptiv und funktionell sowie Biomechanik und Biodynamik der Wirbelsäule und die evolutionären Einflüsse auf heutige Pathomechanismen, welchen die Wirbelsäule ausgesetzt ist
• Diagnostik, klinische Befundung und Behandlung von Unfällen und Traumen der Wirbelsäule, Diagnostik und Differentialdiagnostik, Befundung und Behandlung sowie Nachbehandlung von Bandscheibenvorfällen
• Ergänzende Therapiemethoden: Neuraltherapie, Chiropraktik, Injektionstechniken der Wirbelsäule (z. B. paravertebrale Infiltrationen), Triggertherapie, HVLA-Techniken, u.a.;
• Ursachen und spezielle osteopathische Befundung sowie Behandlungskonzepte von chronischen Kopfschmerzen aus der parietalen und cranialen Therapie

Da es sich um eine Postgraduierten-Fortbildung handelt, ist eine abgeschlossene Osteopathieausbildung mit mind. 810 Ustd. Vorraussetzung für die Teilnahme.

Die Osteopathie darf in Deutschland nur mit Heilerlaubnis (Heilpraktiker/in oder Arzt/Ärztin) ausgeübt werden.

Dozent

Dozententeam

Teilnahmegebühr
1.200,00 EUR

Veranstaltungsort
VS-Villingen
Tel.: 07721-50 21 31

Unterrichtstermine

  • Sa., 19.03.2022, 09:00-18:00
  • So., 20.03.2022, 09:00-18:00
  • Sa., 26.03.2022, 09:00-18:00
  • So., 27.03.2022, 09:00-18:00
  • Sa., 02.04.2022, 09:00-18:00
  • So., 03.04.2022, 09:00-18:00

Jetzt anmelden





Haben Sie Fragen?

Unsere Studienleitung in Villingen-Schwenningen, Frau Claudia Stahl-Kadlec berät Sie gerne telefonisch unter 07721-50 21 31, per E-Mail an villingen-schwenningen@paracelsus.de oder über das Kontaktformular .
Rufen Sie uns jetzt an unter 089-25542370, schreiben Sie uns eine E-Mail oder lassen Sie sich direkt von der Studienberatung Ihrer Paracelsus Schule beraten. Eine Übersicht aller Schulen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf der Seite alle Schulen.
Deutsche Paracelsus Schule
Rietstr. 20-22
78050 Villingen-Schwenningen
Schmerz- und Traumabehandlung in der Osteopathie – Fachfortbildung


Empfehlen Sie dieses Seminar Ihrem Freund oder Bekannten



SeminarIdInternet: 3213207619032022/Nummer: SSH76190322

Paracelsus SchulenWir beraten Sie gerne
Hier geht's zur Paracelsus Schule Ihrer Wahl.
Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.



Menü