Psychotherapie

Supervision für therapeutische Prozesse


Dozent
Max Straub
Teilnahmegebühr
720,00 EUR

Veranstaltungsort
Kempten
Tel.: 0831-51 15 71
Unterrichtstermine
  • Mo., 14.02.2022, 14:00-20:00
  • Mo., 28.02.2022, 14:00-20:00
  • Mo., 21.03.2022, 14:00-20:00
  • Mo., 04.04.2022, 14:00-20:00
  • Mo., 02.05.2022, 14:00-20:00
  • Mo., 23.05.2022, 14:00-20:00
  • Mo., 06.06.2022, 14:00-20:00
Mehr Termine anzeigen Weniger anzeigen



Download Seminarflyer

Beschreibung

Bei allen therapeutischen Verfahren und Prozessen ist die Art und Weise wie Therapeuten/innen die Beziehung mit den Klienten/innen gestalten von grundlegender Bedeutung. Auch die Persönlichkeit des/der Therapeuten/in inkl. der Verbundenheit mit der eigenen Kraft und inneren Mitte ist ein wichtiger Faktor in diesem professionellen Kontext.

Wir werden unsere Erfahrungen in der therapeutischen Arbeit betrachten und auswerten, die Klarheit im Handeln fördern und das Verstehen von Heilungsprozessen vertiefen. Dabei begleiten uns Formen aus der Humanistischen Psychotherapie, ein Grundkonzept der indigenen Traditionen (Lebensrad*20) und verschiedene Elemente der Meditationspraxis und Achtsamkeitslehre.
Eine Grundidee dieser Supervision liegt darin, unsere ureigene Wesensart zu achten und sie in der therapeutischen Arbeit auch anzuerkennen. Hier brauchen wir das Bedürfnis und den Mut, das eigene Handeln im kollegialen Kontext selbstkritisch zu reflektieren.

In dieser Supervision sollen folgende Themenfelder Raum haben:
• eine Überprüfung der eigenen Grundhaltungen und Muster
• der kollegiale Austausch
• eine gegenseitige Entlastung und Unterstützung
• die Verantwortung für sich selbst und die Klienten/innen
• Kommunikations- und Konfliktfähigkeit in der therapeutischen Arbeit
• die eigene Unsicherheit als eine gute Basis für Weiterentwicklung
• Konzepte als Orientierung für das therapeutische Handeln
• eine Erweiterung der professionellen Fähigkeiten
• der Umgang mit Übertragung und Gegenübertragung
• die Qualität des Herzens in der Heilkunst
• ein Austausch über gesetzliche und formale Anforderung
• das Interesse, auch bei schweren Themen die Leichtigkeit und den Humor nicht zu vergessen

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine angehender oder bestehende Beratungs- bzw. Therapietätigkeit.

Bei allen therapeutischen Verfahren und Prozessen ist die Art und Weise wie Therapeuten/innen die Beziehung mit den Klienten/innen gestalten von grundlegender Bedeutung. Auch die Persönlichkeit des/der Therapeuten/in inkl. der Verbundenheit mit der eigenen Kraft und inneren Mitte ist ein wichtiger Faktor in diesem professionellen Kontext.

Wir werden unsere Erfahrungen in der therapeutischen Arbeit betrachten und auswerten, die Klarheit im Handeln fördern und das Verstehen von Heilungsprozessen vertiefen. Dabei begleiten uns Formen aus der Humanistischen Psychotherapie, ein Grundkonzept der indigenen Traditionen (Lebensrad*20) und verschiedene Elemente der Meditationspraxis und Achtsamkeitslehre.
Eine Grundidee dieser Supervision liegt darin, unsere ureigene Wesensart zu achten und sie in der therapeutischen Arbeit auch anzuerkennen. Hier brauchen wir das Bedürfnis und den Mut, das eigene Handeln im kollegialen Kontext selbstkritisch zu reflektieren.

In dieser Supervision sollen folgende Themenfelder Raum haben:
• eine Überprüfung der eigenen Grundhaltungen und Muster
• der kollegiale Austausch
• eine gegenseitige Entlastung und Unterstützung
• die Verantwortung für sich selbst und die Klienten/innen
• Kommunikations- und Konfliktfähigkeit in der therapeutischen Arbeit
• die eigene Unsicherheit als eine gute Basis für Weiterentwicklung
• Konzepte als Orientierung für das therapeutische Handeln
• eine Erweiterung der professionellen Fähigkeiten
• der Umgang mit Übertragung und Gegenübertragung
• die Qualität des Herzens in der Heilkunst
• ein Austausch über gesetzliche und formale Anforderung
• das Interesse, auch bei schweren Themen die Leichtigkeit und den Humor nicht zu vergessen

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine angehender oder bestehende Beratungs- bzw. Therapietätigkeit.

Dozent

Max Straub

Teilnahmegebühr
720,00 EUR

Veranstaltungsort
Kempten
Tel.: 0831-51 15 71

Unterrichtstermine

  • Mo., 14.02.2022, 14:00-20:00
  • Mo., 28.02.2022, 14:00-20:00
  • Mo., 21.03.2022, 14:00-20:00
  • Mo., 04.04.2022, 14:00-20:00
  • Mo., 02.05.2022, 14:00-20:00
  • Mo., 23.05.2022, 14:00-20:00
  • Mo., 06.06.2022, 14:00-20:00

Jetzt anmelden

Download Seminarflyer




Haben Sie Fragen?

Unsere Studienleitung in Kempten, Frau Carmen Weisshaupt berät Sie gerne telefonisch unter 0831-51 15 71, per E-Mail an kempten@paracelsus.de oder über das Kontaktformular .
Rufen Sie uns jetzt an unter 089-25542370, schreiben Sie uns eine E-Mail oder lassen Sie sich direkt von der Studienberatung Ihrer Paracelsus Schule beraten. Eine Übersicht aller Schulen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf der Seite alle Schulen.
Deutsche Paracelsus Schule
Albert-Ott-Str. 4 (Im Forum Allgäu, 2. OG)
87435 Kempten
Supervision für therapeutische Prozesse


Empfehlen Sie dieses Seminar Ihrem Freund oder Bekannten



SeminarIdInternet: 3256108114022022/Nummer: SSH81140222

Paracelsus SchulenWir beraten Sie gerne
Hier geht's zur Paracelsus Schule Ihrer Wahl.
Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.



Menü