Psychotherapie

Bewusste Nutzung neuer Medien mit Schwerpunkt Gaming


Dozent
Katharina Pfau
Teilnahmegebühr
110,00 EUR

Veranstaltungsort
Magdeburg
Tel.: 0391-541 99 99
Unterrichtstermine
  • Sa., 10.09.2022, 10:00-17:00
Mehr Termine anzeigen Weniger anzeigen



Download Seminarflyer

Beschreibung

Zunehmend mehr Menschen verbringen ihre Freizeit vor den Bildschirmen – allen voran Kinder und Jugendliche, die ohne fachkundige Begleitung oftmals bis weit in ihre Studienjahre hinein mehrere Stunden am Tag zocken, chatten und Videos schauen.
Durch Faktoren wie Online-Freunde, Gruppenzwang, Langeweile, Hochsensibilität, Unterforderung, Leistungsdruck, familiäre Probleme und dem Nacheifern ihrer Vorbilder geraten Jugendliche schnell in einen Strudel aus Suchtdruck und Desinteresse am „echten“ Leben.

Die tägliche Nutzungszeit der „un“-sozialen Medien steigt von Jahr zu Jahr und die Gamingindustrie blüht. In Südkorea gilt der elektronische Sport bereits als Nationalsport – so, wie Fußball hierzulande.

Doch was ist so faszinierend und fesselnd an der virtuellen Welt? Wie denken angehende Profispieler über ihren Berufswunsch „Gamer“? Ab wann kann man von Gaming- oder Mediensucht sprechen? Und wie gelingt es, depressive Jugendliche und Studenten wieder für mehr Abwechslung im Leben zu begeistern?

In diesem Kurs erfahren Sie:
• nach welchen Regeln in der Online-Welt gespielt wird
• worin der Unterschied zwischen Streaming und Gaming liegt
• welcher Kommunikationskodex in der Szene gilt
• weshalb hochsensible junge Erwachsene besonders gefährdet sind
• was bei hochsensiblen Gamern in der Beratung zu bedenken ist
• warum Betroffene regelmäßig den Zeitpunkt zum Aufhören verpassen
• was alles nötig ist, um Profigamer und/oder Streamer zu werden
• wieso E-Sport als Leistungssport gewertet werden kann
• auf welche Weise Gaming und Streaming den Mentalkörper schwächt
• durch welche Entscheidungen die Gesundheit ernsthaft aufs Spiel gesetzt wird
• welche Langzeitfolgen Gaming mit sich bringen kann
• wie Sie die ausschlaggebenden Punkte in der Anamnese abfragen
• auf was Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie Gamer begleiten
• wie Bildschirme auch Ihren Energiehaushalt und Ihre körperliche Gesundheit (unterbewusst) nachhaltig beeinflussen
• welche Tools in der Beratung nützlich sind

Das Seminar ist für Heilpraktiker/innen, Therapeuten/innen, Pädagogen/innen, Berater/innen und Interessierte geeignet.

Zunehmend mehr Menschen verbringen ihre Freizeit vor den Bildschirmen – allen voran Kinder und Jugendliche, die ohne fachkundige Begleitung oftmals bis weit in ihre Studienjahre hinein mehrere Stunden am Tag zocken, chatten und Videos schauen.
Durch Faktoren wie Online-Freunde, Gruppenzwang, Langeweile, Hochsensibilität, Unterforderung, Leistungsdruck, familiäre Probleme und dem Nacheifern ihrer Vorbilder geraten Jugendliche schnell in einen Strudel aus Suchtdruck und Desinteresse am „echten“ Leben.

Die tägliche Nutzungszeit der „un“-sozialen Medien steigt von Jahr zu Jahr und die Gamingindustrie blüht. In Südkorea gilt der elektronische Sport bereits als Nationalsport – so, wie Fußball hierzulande.

Doch was ist so faszinierend und fesselnd an der virtuellen Welt? Wie denken angehende Profispieler über ihren Berufswunsch „Gamer“? Ab wann kann man von Gaming- oder Mediensucht sprechen? Und wie gelingt es, depressive Jugendliche und Studenten wieder für mehr Abwechslung im Leben zu begeistern?

In diesem Kurs erfahren Sie:
• nach welchen Regeln in der Online-Welt gespielt wird
• worin der Unterschied zwischen Streaming und Gaming liegt
• welcher Kommunikationskodex in der Szene gilt
• weshalb hochsensible junge Erwachsene besonders gefährdet sind
• was bei hochsensiblen Gamern in der Beratung zu bedenken ist
• warum Betroffene regelmäßig den Zeitpunkt zum Aufhören verpassen
• was alles nötig ist, um Profigamer und/oder Streamer zu werden
• wieso E-Sport als Leistungssport gewertet werden kann
• auf welche Weise Gaming und Streaming den Mentalkörper schwächt
• durch welche Entscheidungen die Gesundheit ernsthaft aufs Spiel gesetzt wird
• welche Langzeitfolgen Gaming mit sich bringen kann
• wie Sie die ausschlaggebenden Punkte in der Anamnese abfragen
• auf was Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie Gamer begleiten
• wie Bildschirme auch Ihren Energiehaushalt und Ihre körperliche Gesundheit (unterbewusst) nachhaltig beeinflussen
• welche Tools in der Beratung nützlich sind

Das Seminar ist für Heilpraktiker/innen, Therapeuten/innen, Pädagogen/innen, Berater/innen und Interessierte geeignet.

Dozent

Katharina Pfau

Teilnahmegebühr
110,00 EUR

Veranstaltungsort
Magdeburg
Tel.: 0391-541 99 99

Unterrichtstermine

  • Sa., 10.09.2022, 10:00-17:00

Jetzt anmelden

Download Seminarflyer




Haben Sie Fragen?

Unsere Studienleitung in Magdeburg, Frau Karin Frohberg-Pintsch berät Sie gerne telefonisch unter 0391-541 99 99, per E-Mail an magdeburg@paracelsus.de oder über das Kontaktformular .
Rufen Sie uns jetzt an unter 089-25542370, schreiben Sie uns eine E-Mail oder lassen Sie sich direkt von der Studienberatung Ihrer Paracelsus Schule beraten. Eine Übersicht aller Schulen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf der Seite alle Schulen.
Deutsche Paracelsus Schule
Hegelstr. 39
39104 Magdeburg
Bewusste Nutzung neuer Medien mit Schwerpunkt Gaming


Empfehlen Sie dieses Seminar Ihrem Freund oder Bekannten



SeminarIdInternet: 325853310092022/Nummer: SSH03100922

Paracelsus SchulenWir beraten Sie gerne
Hier geht's zur Paracelsus Schule Ihrer Wahl.
Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.



Menü