Naturheilkunde

Das Salutogenese Modell – Selbstheillungsfähigkeiten fördern


Dozent
Antonia von Fürstenberg
Teilnahmegebühr
1.680,00 EUR
Veranstaltungsort
Berlin
Tel.: 030-89 09 21 93
Unterrichtstermine
  • Sa., 28.09.2019, 10:00-17:00
  • So., 29.09.2019, 10:00-17:00
  • Sa., 26.10.2019, 10:00-17:00
  • So., 27.10.2019, 10:00-17:00
  • Sa., 09.11.2019, 10:00-17:00
  • So., 10.11.2019, 10:00-17:00
  • Sa., 14.12.2019, 10:00-17:00
  • So., 15.12.2019, 10:00-17:00
  • So., 12.01.2020, 10:00-17:00
  • Mo., 13.01.2020, 10:00-17:00
  • Sa., 22.02.2020, 10:00-17:00
  • So., 23.02.2020, 10:00-17:00
  • Sa., 07.03.2020, 10:00-17:00
  • So., 08.03.2020, 10:00-17:00
  • Sa., 28.03.2020, 10:00-17:00
  • So., 29.03.2020, 10:00-17:00
Mehr Termine anzeigen Weniger anzeigen



Download Seminarflyer

Beschreibung

Die Fortbildung vermittelt sowohl theoretisches wie erfahrungsorientiertes Wissen in Bereichen der Salutogenese.

Salutogenese ((Salus, lat.: Unverletztheit, Heil, Glück; Genese, griech.: Entstehung) ist die Lehre von der Entstehung von Gesundheit. Das Konzept wurde von dem Medizinsoziologen Aaron Antonovsky entwickelt. Salutogenese bedeutet für Antonovsky nicht nur die Kehrseite einer pathogenetisch orientierten Sichtweise. Pathogenetisch denken heißt, sich mit der Entstehung und Behandlung von Krankheiten zu beschäftigen.

Salutogenetisch denken bedeutet nicht das Gegenteil in dem Sinne, dass es nur um die Entstehung und Erhaltung von Gesundheit als einem absoluten Zustand geht. Salutogenese betrachtet alle Menschen als mehr oder weniger gesund und gleichzeitig mehr oder weniger krank. Die Frage ist: Wie wird ein Mensch mehr gesund und weniger krank? Wie kann er sich selbst besser regulieren und auch bei Krankheiten und in Krisen im veränderlichen „Fluss des Lebens“ immer wieder in einen balancierten Zustand kommen?

Das Salutogenese Modell ist systemisch orientiert und integriert neben gesunderhaltene Faktoren wie Ernährung und Bewegung auch die bewusste Stressregulation durch Entspannung/ Meditation, durch eine offene Kommunikation und die Frage nach den eigenen Werten und der Sinnhaftigkeit.
Die Fortbildung verhilft zu einem umfassenden Verständnis von Gesundheit. Sie ist erfahrungsorientiert, setzt Selbstreflektions- und (Selbst-) Mitgefühlsprozesse in Gang und verbessert die Einfühlungs- und Zuhörfähigkeiten.

Teilnehmenden werden konkrete Übungen und Methoden für die Unterstützung der Selbstheilungsfähigkeiten der KlientInnen vermittelt.

Beschreibung

Die Fortbildung vermittelt sowohl theoretisches wie erfahrungsorientiertes Wissen in Bereichen der Salutogenese.

Salutogenese ((Salus, lat.: Unverletztheit, Heil, Glück; Genese, griech.: Entstehung) ist die Lehre von der Entstehung von Gesundheit. Das Konzept wurde von dem Medizinsoziologen Aaron Antonovsky entwickelt. Salutogenese bedeutet für Antonovsky nicht nur die Kehrseite einer pathogenetisch orientierten Sichtweise. Pathogenetisch denken heißt, sich mit der Entstehung und Behandlung von Krankheiten zu beschäftigen.

Salutogenetisch denken bedeutet nicht das Gegenteil in dem Sinne, dass es nur um die Entstehung und Erhaltung von Gesundheit als einem absoluten Zustand geht. Salutogenese betrachtet alle Menschen als mehr oder weniger gesund und gleichzeitig mehr oder weniger krank. Die Frage ist: Wie wird ein Mensch mehr gesund und weniger krank? Wie kann er sich selbst besser regulieren und auch bei Krankheiten und in Krisen im veränderlichen „Fluss des Lebens“ immer wieder in einen balancierten Zustand kommen?

Das Salutogenese Modell ist systemisch orientiert und integriert neben gesunderhaltene Faktoren wie Ernährung und Bewegung auch die bewusste Stressregulation durch Entspannung/ Meditation, durch eine offene Kommunikation und die Frage nach den eigenen Werten und der Sinnhaftigkeit.
Die Fortbildung verhilft zu einem umfassenden Verständnis von Gesundheit. Sie ist erfahrungsorientiert, setzt Selbstreflektions- und (Selbst-) Mitgefühlsprozesse in Gang und verbessert die Einfühlungs- und Zuhörfähigkeiten.

Teilnehmenden werden konkrete Übungen und Methoden für die Unterstützung der Selbstheilungsfähigkeiten der KlientInnen vermittelt.

Termine, Gebühren, Dozenten

Dozent

Antonia von Fürstenberg

Teilnahmegebühr
1.680,00 EUR

Veranstaltungsort
Berlin
Tel.: 030-89 09 21 93

Unterrichtstermine

  • Sa., 28.09.2019, 10:00-17:00
  • So., 29.09.2019, 10:00-17:00
  • Sa., 26.10.2019, 10:00-17:00
  • So., 27.10.2019, 10:00-17:00
  • Sa., 09.11.2019, 10:00-17:00
  • So., 10.11.2019, 10:00-17:00
  • Sa., 14.12.2019, 10:00-17:00
  • So., 15.12.2019, 10:00-17:00
  • So., 12.01.2020, 10:00-17:00
  • Mo., 13.01.2020, 10:00-17:00
  • Sa., 22.02.2020, 10:00-17:00
  • So., 23.02.2020, 10:00-17:00
  • Sa., 07.03.2020, 10:00-17:00
  • So., 08.03.2020, 10:00-17:00
  • Sa., 28.03.2020, 10:00-17:00
  • So., 29.03.2020, 10:00-17:00

Jetzt anmelden

Download Seminarflyer




Haben Sie Fragen?

Unsere Studienleitung in Berlin, Frau Cornelia Voigtmann berät Sie gerne telefonisch unter 030-89 09 21 93, per E-Mail an berlin@paracelsus.de oder über das Kontaktformular .
Deutsche Paracelsus Schule
Rankestraße 5-6
10789 Berlin
Das Salutogenese Modell – Selbstheillungsfähigkeiten fördern


Empfehlen Sie dieses Seminar Ihrem Freund oder Bekannten



SeminarIdInternet: 2711841028092019/Nummer: SSA10280919

Paracelsus SchulenWir beraten Sie gerne
Hier geht's zur Paracelsus Schule Ihrer Wahl.
Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.

Menü