Patrick Römer, Heilpraktiker

Der Flug aus den Denkmustern

“Das ist der Mann, der Spinnenphobien mit einem Händedruck heilt”. Mit solchen Worten stellte Showmaster Jürgen Fliege den Heilpraktiker Patrick Römer vor einigen Jahren dem Publikum vor. Der Rummel wurde dem Absolventen der Paracelsus-Schule schon fast zu viel. “Damals konnte ich mich vor Arbeit kaum retten”, erinnert er sich.

Zur Naturheilkunde fand der Expilot über eine persönliche Krise, aus der ihm 1995 der israelische Therapeut Moshé Zwang zu neuem Lebensmut verhalf. Er setzte sich neue Ziele, belegte die Ausbildung zum psychologischen Berater und zum Heilpraktiker. “An der Paracelsus-Schule schätzte ich das kollegiale Klima. Ich konnte mich immer mit den anderen austauschen, das fand ich spannend. Die Schule empfehle ich gerne weiter.”

Palmtherapy

Bei der Gründung seiner Praxis in München blieben Zweifel und Zukunftssorgen nicht aus. “Ich musste sehr viel sparen. Andere sichern sich durch Zusatzjobs ab. Doch ich habe die Entscheidung getroffen, auf eine Karte zu setzen. Nur so kann ich wirklich Spitze sein, sagte ich mir.”
Als Schwerpunkt hat sich der Heilpraktiker die seltene Palmtherapy® ausgesucht. Dabei deutet und stimuliert der Therapeut die verschiedenen Finger, Berge und Linien auf der Hand. “Die beste Referenz bin ich selbst. Palmtherapy hat mir geholfen, mein Leben besser zu steuern. So eine Erfahrung muss ich einfach weitergeben.” Moshé Zwang hat die Mischung aus Akupressur und Handdiagnose entwickelt. In den Vereinigten Staaten ist die Methode staatlich anerkannt.

Entspannung für die Kommandozentrale

Ziel der Palmtherapy ist die Veränderung bestimmter Gehirnfunktionen. “Die Wissenschaft kennt heute das Gehirn genau”, sagt Patrick. “Störungen von Denk- und Verhaltensmustern lassen sich an der unterschiedlichen Durchblutung des Gehirns ablesen. Umgekehrt ist es möglich, über die Beeinflussung der Durchblutung Entspannung und Ausgleich herzustellen. Das schafft die Palmtherapy über neuronale Verbindungen und Energien, die mit den Händen übertragen werden.” Seiner Meinung nach eignet sich die Hand bestens für die kognitive Arbeit. “Über die Reflexzonen an den Füßen lässt sich gut auf die Organe einwirken, über die Hand vor allem auf das Denken und Verhalten. Denn dort verlaufen die Nerven besonders dicht und die Funktionen sind sehr vielseitig und komplex. Das beginnt beim Tasten über das Wärme-Kälte-Empfinden und geht bis zum Greifen.” Die Erfolge können sich sehen lassen: Patienten mit Phobien, mit schweren Ängsten, Traumata und Depressionen suchen Hilfe bei Patrick. Im Gespräch erkundet er den Kern des Problems. Dann setzt er den Finger buchstäblich an die richtige Stelle. “Eine Frau aus Frankfurt hat sich anfangs nicht mit dem Zug nach München getraut. Inzwischen kommt sie alle drei Monate. Meine Berührungen veränderten etwas im Gehirn. Jetzt sucht die Frau einen neuen Beruf und gestaltet ihr Leben neu.”

Insgesamt sieht sich Patrick als Lebenstrainer und manchmal auch “als Medikament”. “Die Palmtherapy scheint chemische Vorgänge zu nutzen. Je nach Ansatzpunkt erzeugt sie Neugier, Motivation für Veränderungen, mehr Konzentration, Spaß am Leben, Entspannung.”

Heilpraktiker
Patrick Römer, geb. 1960
Horemannstraße 31
80636 München
Tel: 089-18975892
Fax: 089-18975892
Web: www.patrick-roemer.de
E-Mail: p.roemer@chefmail.de

Termine nach Vereinbarung täglich ab 14 Uhr
Telefonsprechstunde: Mo, Mi, Fr: 13- 14 Uhr

Schwerpunkte:
Palmtherapy®
Handreflexzonen
Phytotherapie
Mikronährstoffe

Paracelsus SchulenWir beraten Sie gerne
Hier geht's zur Paracelsus Schule Ihrer Wahl.
Besser informiert Sie möchten über aktuelle Ausbildungen, Seminare und besondere Aktionen Ihrer Paracelsus Schule informiert werden? Einfach Name und E-Mail Adresse angeben und die gewünschte Schule auswählen.

Menü