Übersicht dieser Ausgabe    Alle Paracelsus Magazine

aus dem Paracelsus Magazin: Ausgabe 4/2022

Aktuelles aus dem VFP

Abrechnung und Fördermittel

Das Serviceangebot des VFP für seine Mitglieder umfasst auch Unterstützung in Finanz- und Wirtschaftsfragen. Neu gibt es monatlich kostenfreie Webinare zum Thema „Abrechnung“. Robert Zellerer von der Landesdirektion München unseres Versicherungspartners Continentale, Heilpraktikerin für Psychotherapie Maya Heinrichmeier und VFP-Präsident Dr. Werner Weishaupt behandeln u.a. folgende Fragen: Wie schließe ich Patientenverträge? Wie stelle ich meine Honorarrechnungen? Welche Abrechnungsmöglichkeiten habe ich: freies Honorar oder GebüH? Wie kann ich die Rechnungserstattung durch Beihilfestellen und Privatkrankenversicherungen für die Patienten unterstützen?

Ebenfalls ums Geld geht es bei einem neuen Modell, mit dem Therapien und Coachings finanziert werden können: Viele Menschen zögern, mit einer Psychotherapie oder einem Coaching zu beginnen, weil sie fürchten, die – wenn auch meist überschaubaren – finanziellen Mittel nicht aufbringen zu können. Mit dem Partnerunternehmen (www.therapiefinanzierung.de) ermöglicht es der VFP Interessierten, sich über einen Kreditvergleich durch „Smava“ unverbindlich ein Finanzierungsangebot machen zu lassen, und zwar ohne Schufa-Eintrag. Kredite „zur freien Verwendung“ können über eine Laufzeit von sechs Monaten bis zehn Jahren vergeben werden, sodass die zeitnahe Inanspruchnahme psychotherapeutischer Unterstützung bzw. psychologischer Beratung nicht am Geld scheitern muss.


Übler Behauptung widersprochen

In einem Beitrag der ZDF-Serviceserie „Volle Kanne“ verstieg sich der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Professor Thomas Pollmächer, am 11. Mai 2022 zu der Aussage, bei der Suche nach einem geeigneten Psychotherapieplatz solle man sich vor Menschen ohne universitäre Ausbildung – wie etwa Heilpraktikern – hüten. Der VFP hat umgehend reagiert und sich in deutlichen Worten sowohl an das ZDF als auch an Prof. Pollmächer gewandt. So wurden u.a. Verweise auf die staatliche Überprüfung der Heilpraktiker sowie Heilpraktiker für Psychotherapie vorgebracht und das ihnen zur Verfügung stehende breite Spektrum therapeutischer Methoden ins Feld geführt. Die ohnehin schon angespannte psychotherapeutische Versorgung in Deutschland würde ohne die rund 16000 Fachheilpraktiker für Psychotherapie völlig auf dem Ruder laufen. Corona-Krise, Ukraine-Krieg und die immer bedrohlicher werdende Inflation haben die angespannte Situation weiter verschärft. Die profunden Kenntnisse der Heilpraktiker für Psychotherapie, ihre Bürgernähe und schnelle Erreichbarkeit sind darum wichtiger denn je.


Psychotherapie-Symposium

Erfolgreich ging Ende März das 60. Psychotherapie-Symposium des VFP mit dem Thema „Altwerden ist nichts für Feiglinge – Begleitung, Betreuung und Therapie von Menschen im fortgeschrittenen Alter“ über die Bühne. Zahlreiche Teilnehmer profitierten von Vorträgen und Workshops namhafter Therapeuten und Dozenten. In Kooperation mit der Paracelsus Schule Stuttgart bieten wir Ihnen vom 21.-23. Oktober 2022 die nächste Fortbildungsgelegenheit, die Sie nicht verpassen sollten, diesmal zum Thema „Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten bei Essstörungen“. Weitere Informationen dazu finden Sie auf www.vfp.de.

Dr. paed. Werner Weishaupt
Heilpraktiker für Psychotherapie, Dozent für Kinesiologie und Psychotherapie, Präsident des VFP e.V., Autor
dr.weishaupt@vfp.de

zurück zur Übersicht dieser Ausgabe
Paracelsus SchulenWir beraten Sie gerne
Hier geht's zur Paracelsus Schule Ihrer Wahl.
Menü